Paar mit Kindern im Chaos

Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen


Die staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen  hilft weiter,

  • wenn Sie sich in einem Schwangerschaftskonflikt befinden.
  • wenn Sie persönliche, soziale und rechtliche Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Schwangerschaft haben (z. B. Elterngeld, Unterhalt, ALG II).
  • wenn Sie Hilfestellung nach einem Schwangerschaftsabbruch oder nach einer Entbindung wünschen.
  • wenn Sie einen Abgang in der Frühschwangerschaft, eine Fehl- oder Totgeburt hatten.
  • wenn Sie im Falle einer Schwangerschaft Informationen über öffentliche und private wirtschaftliche Unterstützung möchten.
  • wenn Sie finanzielle Hilfen aus der Stiftung „Hilfe für Mutter und Kind“ beantragen wollen.
  • wenn Sie sich über Methoden der Empfängnisverhütung und Familienplanung informieren wollen.
  • wenn Sie psychosoziale Beratung aufgrund vorgeburtlicher Untersuchungen (Pränataldignostik) wünschen.

 

 

Integrierte Beratungsstelle
Karl-Zucker-Straße 10 / 3.OG, 91052 Erlangen
Telefon 09131 86-2295, Telefax 09131 86-2761
schwangerenberatung@stadt.erlangen.de

Hier finden Sie den Flyer der Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen:

Folder_SchwBer_12-14_dr

 

Koordinationsstelle Frühe Hilfen


Die Koordinationsstelle Frühe Hilfen ist da für Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren im Stadtgebiet Erlangen. Sie berät insbesondere Eltern in belastenden Lebenssituationen und vor allem auch junge Eltern, bei:

  • Unsicherheiten mit dem Kind
  • Wohnungsproblemen
  • Arbeitslosigkeit
  • finanziellen Problemen
  • Psychischen Belastungen und psychischen Erkrankungen
  • Suchtproblemen
  • sonstigen sozialen Belastungen

Beratungen und Unterstützungen sind kostenlos.


Koordinationsstelle Frühe Hilfen
Schuhstraße 30, EG rechts, 91052 Erlangen
Telefon:  09131 86-1701, 86-1779, 86-1716
Telefax 09131 86-1797

Hier finden Sie mehr Informationen zur Koordinationsstelle Frühe Hilfen:

Flyer_KoKi

 

Broschüre „Wer hilft?“


Vielleicht haben Sie finanzielle Schwierigkeiten, haben nicht die geeignete Wohnung für ein Leben mit Kind, möglicherweise haben Sie gerade Ärger und Sorgen wegen Ihrer Kinder oder Auseinandersetzungen mit dem Partner. Sie wollen es schaffen und Sie wollen es gut machen. Dafür finden Sie Hilfen, Rat und Unterstützung in der Broschüre „Wer hilft?“. Diese Broschüre soll Sie ermutigen, sich möglichst frühzeitig, schon zu Beginn der Schwangerschaft oder wenn Ihr Kind noch ganz klein ist, Rat und Hilfe zu holen und mit Unterstützung die Probleme zu bewältigen, die sich vielleicht gerade jetzt vor Ihnen auftürmen.
Hier finden Sie eine Auflistung von Anlaufstellen, Beratungs- und Hilfsangeboten rund um die Fragen, die während der Schwangerschaft und den ersten Lebensjahren Ihres Kindes besonders dringlich sind.

Die Broschüre „Wer hilft?“ können Sie hier anschauen:

Broschüre Wer hilft
.

 

Beratungsangebot Allgemeiner Sozialdienst des Jugendamts

Ein Team von Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, die jeweils für einen Wohnbezirk zuständig sind, berät und unterstützt Eltern bei erzieherischen Problemen und familiären Krisen und ist bemüht, gemeinsam mit Ihnen individuelle Lösungen für Ihre Situation zu finden. Zu den Aufgaben des Allgemeinen Sozialdienstes gehört es, geeignete Hilfen für Eltern und Kinder zu vermitteln, bei Trennung und Scheidung zu beraten, Kinder und Jugendliche bei Problemen zu Hause zu beraten und Kinder und Jugendliche bei Gefährdung zu schützen.

Das Beratungsangebot ist kostenlos. Die Beratung erfolgt unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes sowie der allgemeinen Schweigepflicht. Sie können sich auch anonym beraten lassen.

Allgemeiner Sozialdienst
Rathausplatz 1,  91052 Erlangen
Das Geschäftszimmer (Zimmer 701, 7. Stock) informiert Sie, welche Mitarbeiterin oder welcher Mitarbeiter für Ihren Wohnbezirk zuständig ist.
Telefon  09131 86-2516  – Telefax  09131 86-2145
stadtjugendamt@stadt.erlangen.de

Weitere Informationen finden Sie im Flyer des Allgemeinen Sozialdienstes:

JAER_Folder_ASD_110202_1BB_dr

 

Psychosoziale Beratung bei unerfülltem Kinderwunsch


Ungewollte Kinderlosigkeit gehört zu den schwersten Krisen, denen Paare in ihrem Leben ausgesetzt sein können. Wenn eine Fruchtbarkeitsstörung diagnostiziert wird, muss das Paar miterleben, dass der Wunsch nach einem gemeinsamen leiblichen Kind schwer oder gar nicht zu erreichen ist.
Die Beratung kann vor, während und nach einer Kinderwunschbehandlung in Anspruch genommen werden. Die Beratung kann helfen, einen konstruktiven Umgang mit der Herausforderung ungewollter Kinderlosigkeit zu entwickeln. Die Beratung kann helfen, Enttäuschungen besser zu verarbeiten. Die Beratung kann auch helfen, neue Perspektiven und Wege für sich und die Partnerschaft zu entdecken.

Hier der Flyer Unerfüllter Kinderwunsch:

Folder_unerfKinderw_01-15
 .

 

Familienberatung bei der Integrierten Beratungsstelle


Die Integrierte Beratungsstelle berät Familien bei

  • Familienproblemen
  • Erziehungsfragen
  • Schulschwierigkeiten
  • Paarkonflikten
  • Trennung & Scheidung
  • Krisen

 

Beratung für Jugendliche bei der Integrierten Beratungsstelle

Die Integrierte Beratungsstelle hilft Jugendlichen weiter

  • wenn sie Schwierigkeiten mit der Familie haben
  • wenn sie Stress in Schule oder Ausbildung haben
  • wenn sie sich allein und unverstanden fühlen
  • wenn sie nicht mehr weiter wissen.

 

Jugend- und Familienberatung für Erlanger Familien und Jugendliche
Karl Zucker Str. 10, 91052 Erlangen
Telefon 09131 862295
familienberatung@stadt.erlangen.de

Hier der Flyer Integrierte Beratungsstelle:

Folder_JFB_05-16_dr

 

 

Staatliche Schulberatungsstellen


Die Schulberatung in Bayern bietet Schülern, Eltern und Lehrern qualifizierte Ansprechpartner an den Schulen:

  • Beratungslehrkräfte
  • Schulpsychologen
  • Die neun regionalen staatlichen Schulberatungsstellen

Die Schulberatung ist neutral, kostenfrei und vertraulich. Alle Mitarbeiter der Schulberatung sind freundlich, unvoreingenommen, geduldig, verschwiegen, zuverlässig und kompetent.

Sie beraten Eltern und Schülerinnen und Schüler bei

  • bei Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • bei Verhaltensproblemen
  • bei Fragen zur Schullaufbahn
  • bei der Studien- und Berufswahlorientierung
  • bei Fragen zu besonderen Begabungen
  • bei schulischen Konflikten
  • bei der Suche nach außerschulischer Beratung und Unterstützung

Ansprechpartner/innen der Staatlichen Schulberatung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/mittelfranken/ansprechpartner/index.asp?Seite=mittelfranken

Hier können Sie auch die Beratungslehrkräfte an der Schule Ihres Kindes finden.

 

Inklusionsberatung


In Art. 24 der UN-Behindertenrechtskonvention hat sich Deutschland als Vertragsstaat zur Sicherstellung des gleichberechtigten Zugangs von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung (oder sonderpädagogischem Förderbedarf) in Grundschulen und weiterführenden Schulen verpflichtet. Das Bayerische Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes wurde geändert, um dem Rechnung zu tragen. Demnach ist inklusiver Unterricht Aufgabe aller Schulen (vgl. BayEUG Art. 2 Abs. 2). Erziehungsberechtigte eines Kindes mit festgestelltem oder vermutetem Förderbedarf sollen sich bei Fragen zur Inklusion laut BayEUG Art. 41 Abs. 3 an schulische Beratungsstellen wenden.

Das sind die Lehrkräfte der Regel- und der Förderschulen (insbesondere im Mobilen Sonderpädagogischen Dienst), Beratungslehrkräfte und die Staatlichen Schulpsychologen an den Schulen sowie die an den staatlichen Schulberatungsstellen in Bayern tätigen Beratungsfachkräfte. Das Angebot der neun staatlichen Schulberatungsstellen richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrer aller Schularten im jeweiligen Regierungsbezirk bzw. Zuständigkeitsbereich.

Ansprechpartner für Inklusion bei der Staatlichen Schulberatung finden Sie unter folgendem Link: https://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/mittelfranken/ansprechpartner/index_10044.asp

Beratungsstelle Inklusion in Erlangen am Staatlichen Schulamt ERH/ER
Michael-Vogel-Straße 1d, 2. Stock
91052 Erlangen
beratung.inklusion@schulamt-er-erh.de

Telefon: 09131 40 00 730

Ansprechpartner: Klaus-Dieter Tribula, BR (Regelschulbereich), Karin Tharandt, Staatl. Schulpsychologin, StRin FS. Sie beraten nach persönlicher Vereinbarung.

 

Sonderpädagogisches Kompetenz- und Beratungszentrum Erlangen (SKBZ)


Unterstützung und Hilfsangebote bei sonderpädagogischen und schulpsychologischen Fragestellungen unabhängig von Schulart und Lernort bietet in Erlangen das Sonderpädagogische Kompetenz- und Beratungszentrum (SKBZ) an. Ein Team aus erfahrenen Sonderpädagogen und heilpädagogischen Förderlehrern berät im Bereich von Vorschule und Schule zur Ausgestaltung inklusiver Ansätze.

SKBZ
Rathausplatz 1,  91052 Erlangen, 9.Stock, Raum: 907

Telefon: 09131 / 86 26 55

http://www.skbz-er.de