Alleinerziehende und Familien in Notsituationen können über das Erlanger Bündnis für Familien mit flexibler Kinderbetreuung unterstützt werden, wenn die Angebote der Regelbetreuung zeitlich nicht ausreichen, um Kinderbetreuung und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Für Alleinerziehende stellen schwierige Arbeits- und Ausbildungsbedingungen, wie z.B.

  • Schicht- und Wochenenddienste, z.B. in Pflegeeinrichtungen
  • Unregelmäßige Arbeitszeiten, z.B. im Handel
  • Unterricht oder Arbeit in den Abend- oder frühen Morgenstunden

hohe Hürden dar, die den Wiedereinstieg in den Beruf, die Ausbildung bzw. Weiterqualifizierung oder die Berufsausübung erschweren.

 

 

 

 

 

Notsituationen, wie z.B. schwere Erkrankungen von Familienmitgliedern, können auch Familien mit beiden Elternteilen vor große Herausforderungen stellen. Hier sind – meist zeitbegrenzt – besondere Kinderbetreuungslösungen nötig, die nicht immer vom eigenen Netz wie Familienangehörigen oder Freunden aufgefangen werden können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Erlangen Bündnis für Familien will in diesen Fällen mit flexiblen Kinderbetreuungsangeboten unterstützen.

In Einzelfällen kann das Erlanger Bündnis für Familien in Kooperation mit Bündnispartnern durch Vermittlung von Betreuungskräften weiter helfen. Bei finanziellen Belastungssituationen können die Kosten der Kinderbetreuung aus Spendenmitteln finanziert werden.

Werden im eigenen Umfeld Betreuungspersonen gefunden, können unter bestimmten Voraussetzungen die Betreuungskosten mit drei Euro pro Stunde bezuschusst werden.

Ausführliche Informationen über das Unterstützungsangebot  finden Sie im aktuellen Flyer Flexible Kinderbetreuung:

Flyer - Flexible Kinderbetreuung - 21.02.2018

 

Kontakt für Infos und Fragen:

Monika Michali
Geschäftsführung des Erlanger Bündnisses für Familien
Tel.: 09131 86 16 86
Mail: monika.michali@stadt.erlangen.de