Alte Frau mit Tochter im Hintergrund

 

 

Pflegebedürftigkeit kann schleichend auftreten oder ganz plötzlich, nach einem Unfall oder einem Schlaganfall. Das bedeutet, sich nicht mehr selbständig versorgen zu können und auf die Unterstützung anderer Menschen angewiesen zu sein. Bei der Organisation von Pflege geht es jedoch um mehr als Anträge und Geld.

 

 

 

 

 

Trägerunabhängige Pflegeberatung der Stadt Erlangen

Die trägerunabhängige Pflegeberatung der Stadt Erlangen geht auf die individuelle Situation der Hilfesuchenden und deren Angehörigen ein und hilft bei der Beantwortung von Fragen rund um die Pflege und zur Pflegeversicherung. Sie informiert über passende Angebote in Erlangen und gibt auch Auskunft über freie Plätze in Pflegeheimen, Kurzzeit- und Tagespflegeeinrichtungen. Bei Bedarf vermittelt sie an weiterführende Fachdienst- und Beratungsstellen oder unterbreitet Entlastungs- und Unterstützungsvorschläge für Angehörige. Auch Eltern, deren Kinder pflegebedürftig sind, finden hier kompetente Beratung.

Auf Wunsch kann die Beratungsstelle bei Streitfragen zwischen Pflegeanbietern und Pflegebedürftigen eingeschaltet werden und versuchen, eine einvernehmliche Lösung zu erreichen.

Ansprechpartnerin

Dr. phil. Eileen Goller Tel. 09131 86-2329 oder e-mail eileen.goller@stadt.erlangen.de Sprechzeiten: Mo, Die, Do von 9 Uhr bis 11 Uhr und nach Vereinbarung. Eine vorherige Terminvereinbarung wird empfohlen.

Hier finden Sie den Flyer der Trägerunabhängigen Pflegeberatung der Stadt Erlangen.

2013-09-10-Flyer_Pflegeberatung

 

Weiterführende Informationen zur Pflege

Umfassende weiterführende Informationen rund um das Thema Pflege finden Sie auf der Webseite der Stadt Erlangen bei der Trägerunabhängigen Pflegeberatung.

Dort können Sie sich ausführlich über die folgenden Themen informieren und finden aktuelle Listen der entsprechenden Anbieter:

 

Haushaltshilfe „rund um die Uhr“

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)

Für Pflegebedürftige gibt es die Möglichkeit, eine über die Bundesagentur für Arbeit vermittelte ausländische Haushaltshilfe zu beschäftigen.

Kontakt: ZAV-Internationaler Personalservice Hohepfortestraße 37 39104 Magdeburg Tel. 0391 257-1677 oder www.arbeitsagentur.de

Weitere Informationen zu ausländischen Haushaltshilfen erhalten Sie bei der Trägerunabhängigen Pflegeberatung der Stadt Erlangen.

 

Beratung zur Pflegeversicherung bei Krankenkassen

Die Krankenkassen als Träger der Pflegeversicherung sind gesetzlich dazu verpflichtet, Betroffene und Angehörige zu Fragen der Pflegeversicherung umfassend aufzuklären und zu beraten.

 

Fachstellen für Demenz

Haus der Gesundheit
Verein Dreycedern e.V. Altstädter Kirchenplatz 6, 91054 Erlangen, www.dreycedern.de

  • Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenzerkrankte
    Beratung, Begleitung, Assistenz zu Hause, Kurse, Entlastungs- und Betreuungsangebote
    Tel. 9 07 68-30
  • ANKER neue regionale Online-Gemeinschaft für Familien von Menschen mit Demenz www.anker-netzwerk.de

Diakonie Aktiv gGmbH
Professionelle Demenzbetreuung
Daimlerstr. 44, 91058 Erlangen
Tel. 09131 6301-200 oder e-mail: betreuungsgruppe.ambulant@diakonie-erlangen.de
Internet: ww.diakonie-erlangen.de
Ansprechpartnerin
Karoline Roßbach, Leitung Demenzbetreung
Tel. 09131 6301-520 oder karoline.rossbach@diakonie-erlangen.de

Gedächtnisambulanz in der Institutsambulanz
Klinikum am Europakanal
Am Europakanal 7, 91058 Erlangen
Tel. 09131 753-2723
Leistungen:
Diagnostik und Behandlung von Gedächtnisveränderungen und Demenzerkrankungen, therapeutische und sozialpädagogische Unterstützung von Betroffenen und pflegenden Angehörigen, Gedächtnisaktivierungsgruppen

Gedächtnissprechstunde in der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik
Universitätsklinikum Erlangen
Schwabachanlage 6, 91054 Erlangen
Tel. 09131 85-3 45 97 oder Terminvereinbarung per e-mail: pia@uk-erlangen.de

 

Betriebliche Pflegelotsen

Drei Viertel der Angehörigen, die einen Pflegefall im persönlichen Umfeld haben, sind berufstätig. Berufstätige Angehörige, die die Pflege eines Angehörigen zu organisieren haben, stehen vor einer großen Herausforderung. Sie brauchen schnell Information, Rat und Hilfe. Geschulte Pflegelotsinnen und Pflegelotsen im eigenen Unternehmen können eine schnelle erste Orientierung im „Pflegedschungel“ bieten. Sie sind erster Ansprechpartner im Betrieb und unterstützen Arbeitgeber wie auch Arbeitnehmer. Fragen Sie in Ihrem Unternehmen nach, ob es dort einen geschulten betrieblichen Pflegelotsen gibt.