Großmutter in Orange

 

Mit dem Älterwerden verändern sich die Lebenssituationen. Erfreulicherweise können zwar immer mehr Menschen bis ins hohe Alter in ihren eigenen vier Wänden leben. Damit dies gelingt, benötigen sie jedoch Beratung, Hilfe und Unterstützung. Viele aktive Senioren möchten spezielle Angebote für Ältere nutzen, um ihr Leben weiterhin gesellig, abwechslungsreich und mit neuen Anregungen zu gestalten. Andere Senioren benötigen eine kompetente Beratung zu rechtlichen und wirtschaftlichen Fragen rund um das Alter.

 

 

 

 

Seniorenberatungsstelle der Stadt Erlangen

Die Seniorenberatungsstelle der Stadt Erlangen bietet Beratung zur Freizeitgestaltung und unterstützenden Diensten wie z.B. Hausnotruf, Essen auf Rädern und Hauswirtschaftlichen Diensten. Neu im Angebot ist eine ausführliche Wohnberatung zu Wohnraumanpassung und Finanzierungsmöglichkeiten.

Ansprechpartner

Gabriele Albert Tel. 09131 86-2843 oder e-mail: gabriele.albert@stadt.erlangen.de Sprechzeiten: Die und Do von 9 Uhr bis 11 Uhr. Eine vorherige Terminvereinbarung wird empfohlen.

Den Flyer „Seniorenberatung“ können Sie hier anschauen.

Flyer Seniorenberatung Stadt Erlangen - 24.01.2017

 

Seniorenanlaufstellen in den Stadtteilen

Um Seniorinnen und Senioren weite Wege zur Beratung zu ersparen, sind in verschiedenen Stadtteilen Anlaufstellen eingerichtet. Mitarbeiterinnen des Seniorenamts sind Ansprechpartner bei Problemen, organisieren Hilfemaßnahmen in den Bereichen Gesundheit, Pflege und Haushalt, helfen bei Schriftverkehr und Vorsprache bei Behörden bzw. Institutionen und vermitteln gezielt und individuell an spezielle Beratungsstellen weiter.

Die Orte der Seniorenanlaufstellen und Ihre Ansprechpartnerinnen finden Sie im Flyer “Seniorenanlaufstellen” in Kürze hier.

 

Seniorenratgeber „Älter werden in Erlangen“

Der Seniorenratgeber “Älter werden in Erlangen” bietet eine übersichtliche Zusammenstellung von Informationen und Angeboten zu folgenden Themenkreisen:

  • Kontaktstellen für Senioren
  • Aktiv im Alter
  • Informationen und Beratung
  • Wohnen, Unterstützung und Pflege
  • Wirtschaftliche Hilfen
  • Vorsorge im Alter.

Den aktuellen Seniorenratgeber Älterwerden in Erlangen” finden Sie hier.

Ratgeber Älter werden in Erlangen 2015 Endfassung

 

Senioren-Wegweiser-Stadtplan

Das Seniorenamt der Stadt Erlangen hat einen Senioren-Stadtplan erstellt, der insbesondere die Seniorenberatungsstellen und Pflegeeinrichtungen im Stadtgebiet übersichtlich aufzeigt. Der Stadtplan ist beim Seniorenamt der Stadt Erlangen im 4. OG des Rathauses erhältlich.

 

Weitere Fachberatungsstellen und Krisendienste für ältere Menschen

Haus der Gesundheit, Verein Dreycedern e.V. Altstädter Kirchenplatz 6, 91054 Erlangen, www.dreycedern.de

  • Treffpunkt Gesundheitsbildung in der zweiten Lebenshälfte Kurse, Seminare, Vorträge Tel. 9 07 68-00
  • Fachstelle für pflegende Angehörige und Demenzerkrankte Beratung, Begleitung, Assistenz zu Hause, Kurse, Entlastungs- und Betreuungsangebote Tel. 9 07 68-30
  • Beratungsstelle DiA – Depression im Alter Beratung, Aufklärung, Information, Kurse und Selbsthilfe Tel. 9 07 68-22
  • ANKER neue regionale Online-Gemeinschaft für Familien von Menschen mit Demenz www.anker-netzwerk.de

Diakonie Aktiv gGmbH – professionelle Demenzbetreuung Daimlerstr. 44, 91058 Erlangen Tel. 09131 6301-200 oder e-mail: betreuungsgruppe.ambulant@diakonie-erlangen.de Internet: ww.diakonie-erlangen.de Ansprechpartnerin Karoline Roßbach – Leitung Demenzbetreung Tel. 09131 6301-520 oder karoline.rossbach@diakonie-erlangen.de

Ruhepunkt – Beratungsstelle für ältere Menschen in schwierigen Lebenssituationen in Kooperation mit Krisendienst Mittelfranken Hessestraße 10, 90443 Nürnberg Tel. 0911 42 48 55 – 0 oder Internet: www.krisendienst-mittelfranken.de Ansprechpartnerin Meike Lezius Tel. 0911 42 48 55-15 oder e-mail: m.lezius@krisendienst-mittelfranken.de

 

Seniorenclubs in der Stadt Erlangen

In Erlangen gibt es um die 50 Seniorenclubs, die Geselligkeit, Abwechslung, Anregung und vieles mehr für Ältere bieten.

Vom gemütlichen Beisammensein mit Gleichgesinnten bei Kaffee und Kuchen, über Spielenachmittage, Gesprächskreise, Ausflüge, bis zu Vorträgen und spannenden Veranstaltungen ist bei den Seniorenclubs für jeden etwas geboten. Danben bieten die Clubs eine Möglichkeit zu Austausch und gegenseitiger Unterstützung für die Probleme des Alltags.

Die Seniorenclubs sind stets für neue Mitglieder offen und freuen sich auf Ihren Besuch! Garantiert findet sich in der Übersicht im Flyer “Seniorenclubs in der Stadt Erlangen” auch ein Seniorenclub in Ihrer Nähe.

Den Flyer Seniorenclubs in Erlangen” sehen Sie hier.

2014-10-21-Flyer_Seniorenclubs

 

Bürgerschaftliches Engagement älterer Menschen

Bereits jetzt sind die ehrenamtlichen Leistungen der älteren Generation im Gemeinwesen nicht mehr wegzudenken. Wenn Sie sich als ältere Menschen gerne für andere einsetzen, einen Beitrag für das Miteinander in der Gesellschaft leisten wollen und das Bedürfnis haben, einen Teil Ihrer Zeit mit einer sinnvollen Aufgabe auszufüllen, dann bekommen Sie bei den folgenden Stellen weitere Informationen:

  • Erlanger Freiwilligen-Initiative (ERFIN) im Eingangsfoyer des Rathauses Die von 14 Uhr bis 16 Uhr, Mi von 10 Uhr bis 12 Uhr Tel. 09131 86-1676 oder www.erfin-erlangen.de

  • Senioren Netz Erlangen – Von Senioren für Senioren Bayerisches Rotes Kreuz Henri-Dunant-Str. 4, 91058 Erlangen Tel. 09131 1200 510 oder e-mail: sne@seniorennetz-erlangen.de oder www.seniorennetz-erlangen.de

  • Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Erlangen Renate Gregor Rathaus, 3. OG, Zi 336 Tel. 09131 86-2662 Sprechzeiten: Mo von 15 Uhr bis 18 Uhr, Fr von 10 Uhr bis 12 Uhr und nach Vereinbarung