Großmutter zeigt Enkelin Fotoalbum

Die meisten Menschen möchten im Alter so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden wohnen. Das ist möglich, wenn sie rechtzeitig planen und auch die Entwicklung ihrer Bedürfnisse in den Blick nehmen.

Wohnungsanpassung

Um eine selbständige Lebensführung bis ins hohe Alter in der eigenen Wohnung zu gewährleisten, ist eine Wohnungsanpassung ratsam. Ein erster Schritt ist das Entfernen von Stolperfallen in der Wohnung.
Die Checkliste „Wohnungsanpassung“ kann Senioren oder den Angehörigen von Senioren bei der Beantwortung folgender Fragen Hilfe geben:

  • Wie kann ich meine Wohnung altersgerecht gestalten?
  • Was muss ich verändern, damit ich sicher und selbständig dort leben kann?

 

 

Checkliste „Wohnungsanpassung“

Checkliste Wohnungsanpassung - 10.01.2017

Beim Seniorenamt der Stadt Erlangen im Rathaus oder bei den Seniorenanlaufstellen in den Stadtteilen werden Sie ebenfalls zum Thema Wohnungsanpassung beraten.
Seniorenamt
Gabriele Albert
Tel. 09131 86-2843 oder e-mail: gabriele.albert@stadt.erlangen.de
Sprechzeiten: Die und Do von 9 Uhr bis 11 Uhr.
Eine vorherige Terminvereinbarung wird empfohlen.

Seniorenanlaufstellen
Die Orte der Seniorenanlaufstellen und Ihre Ansprechpartnerinnen finden Sie im Flyer „Seniorenanlaufstellen“, den Sie in Kürze an dieser Stelle finden.

Unterstützende Dienstleistungen für das Wohnen zu Hause

Es gibt zahlreiche Dienstleistungen, die das Wohnen von älteren Menschen zu Hause unterstützen können. Unter www.erlangen.de/Themen/Senioren/TrägerunabhängigePflegeberatung finden Sie zu den folgenden Dienstleistungsangeboten weiterführende Informationen und aktuelle Anbieterlisten:

  • Lieferservice (mit Liste „Lieferservice“ zum Download)
  • Offener Mittagstisch (mit Liste „Mittagstische“ zum Download)
  • Mahlzeitendienste (mit Liste „Mahlzeitendienste“ zum Download)
  • Hausnotrufe (mit Liste „Hausnotrufe“ zum Download)
  • Hauswirtschaftliche Dienste (mit Liste zum Download)
  • Ambulante Pflegedienste (mit Liste „Ambulante Pflegedienste in Erlangen“ und „Checkliste zur Auswahl eines ambulanten Pflegedienstes“ zum Download).

 

Wohnen für Hilfe in Erlangen

Sie leben allein in Ihrem Haus oder ihrer großen Wohnung, wünschen sich aber Unterstützung im Alltag? Beim Projekt „Wohnen für Hilfe“, das die Stadt Erlangen in Kooperation mit dem Studentenwerk Erlangen-Nürnberg ins Leben gerufen hat, wohnen Studierende bei älteren Menschen und helfen ihnen als Gegenleistung z.B. beim Einkaufen oder Hausputz, begleiten sie bei Ämtergängen oder erleichtern die Nutzung von Mobiltelefon und Computer. Gezahlt wird keine Miete, sondern lediglich ein Anteil an den Wohnnebenkosten. Als Faustregel für den Arbeitseinsatz gilt: eine Stunde Arbeit monatlich pro Quadratmeter Wohnraum. Gerade für alleinstehende Senioren, die noch nicht pflegebedürftig sind, kann durch die Unterstützung bei der Versorgung von Haushalt oder Garten oder bei Besorgungen das Wohnen in den eigenen vier Wänden erleichtert werden. Außerdem profitieren sie durch die Gesellschaft eines jungen Menschen im Haus.
Die Art der Hilfeleistungen und die Anzahl der Stunden kann zwischen den Vertragspartnern individuell vereinbart werden. Lediglich Pflegeleistungen jeglicher Art sind ausgeschlossen.

Da die Zahl der interessierten Studierenden nach wie vor sehr hoch ist, wird weiterhin dringend zur Verfügung gestellter Wohnraum benötigt.
Ansprechpartner für Wohnraumanbieter
Abteilung Wohnungswesen
Gabriela Hesel – Tel. 09131 86-1586
Ursula Andretzky – Tel. 09131 – 86-1824
oder per e-mail: wohnungsvermittlung@stadt.erlangen.de