Immer mehr Erlanger Eltern entscheiden sich für Angebote der Kinderbetreuung – meist weil sie sich eine frühe Förderung für ihr Kind wünschen oder möchten, dass ihr Kind mit anderen Kindern gemeinsam lernt und spielt. Ein breites und hochwertiges Betreuungsangebot für Kinder trägt dazu bei, Kindern dies zu ermöglichen. Zugleich helfen gute, bedarfsgerechte Betreuungsmöglichkeiten Eltern, ihren familiären und beruflichen Anforderungen besser nachkommen zu können. Ohne öffentlich geförderte Kinderbetreuung könnten viele Mütter und Väter nicht arbeiten.

Kinderkrippen

Für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren

STERJU_Kinderkrippen_lS_dr

Einrichtungen zur Betreuung von Säuglingen und Kleinstkindern von 0 – 3 Jahren in Gruppen von max. 12 Kindern. Die Kinder werden von pädagogischen Kräften individuell und altersgemäß betreut, gebildet und erzogen.

Tagesmütter (oder Kindertagespflege)

Folder_Tagespflege_05-15_dr

Kindertagespflege bietet als Ergänzung zum Elternhaus Kinderbetreuung im familiären Rahmen – meist im Haushalt der Tagespflegeperson – und ermöglicht eine individuelle Bildung, Betreuung und Förderung des einzelnen Kindes.

Betreute Spielgruppen

Für Kinder ab 2 Jahre bis zum Kindergartenbeginn

Kinder ab ca. zwei Jahren werden hier gegen Gebühr von Fachkräften an bis zu drei Vormittagen betreut. Die Spielgruppe bedeutet oft erste Kontakte ohne Mutter und Vater.

Haus für Kinder


Verschiedene Altersgruppen

Einrichtungen, die unter einem Dach Kinderkrippen, Kindergärten oder Horte kombinieren. Das Betreuungsangebot richtet sich hier an Kinder verschiedener Altersgruppen.

Kita Suche


Hier können Sie gezielt in Ihrem näheren Umfeld nach einer geeigneten Kindertageseinrichtung suchen.

https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1171/

Freie Plätze in Erlanger Kindertageseinrichtungen finden Sie hier:

https://www.erlangen.de/desktopdefault.aspx/tabid-1171/

Betreuungskosten


Mädchen vor einem Tisch mit Geld

Für die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung oder bei einer Tagesmutter fallen Elternbeiträge an. Deren Höhe richtet sich nach dem Betreuungsumfang – also wie viele Stunden sich das Kind in der Einrichtung aufhält – und nach der Betreuungsform. Die Höhe des Elternbeitrags wird vom Träger der Einrichtung in einer eigenen Gebührensatzung festgelegt.

Der Elternbeitrag kann unter bestimmten Voraussetzungen ganz oder teilweise vom  Jugendamt übernommen werden. Eltern mit geringem Einkommen können bei der Abteilung Wirtschaftliche Jugendhilfe des Jugendamts der Stadt Erlangen einen Antrag auf Ermäßigung oder Erlass des Elternbeitrags stellen.

FolderWiHi_05-16_dr

Kinderbetreuung für Notsituationen und Randzeiten – Unterstützung durch Projekt Mama Mia

Alleinerziehende und Familien in Notsituationen können über das Projekt Mama Mia des Sonderfonds für Kinder der Bürgerstiftung Erlangen bei der Kinderbetreuung unterstützt werden, wenn die Angebote der Regelbetreuung zeitlich nicht ausreichen, um Kinderbetreuung und Beruf oder Ausbildung unter einen Hut zu bringen. Mehr Informationen: https://erlanger-familienbuendnis.de/bildungsfonds/flexible-kinderbetreuung/