Die FAU bietet bereits seit ein paar Jahren Beschäftigten mit kleinen Kindern die Ausleihe sogenannter KidsBoxen am Arbeitsplatz an. Nun hat auch die Stadtverwaltung Erlangen eine KidsBox angeschafft, um die Beschäftigten bei der Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung zu unterstützen.

Die KidsBox ist eine smarte Alternative, wenn alle Stricke reißen: die Kita ist unerwartet geschlossen die Tagesmutter krank, Oma und Opa sind auf Reisen. Eine Situation, die vielen Eltern bekannt ist. Dann stellt sich die Frage: Wer betreut das Kind, wenn beide Eltern berufstätig sind? Eine mögliche Lösung kann sein, das Kind ausnahmsweise an den Arbeitsplatz mit zu nehmen. Die KidsBox bietet dafür praktische Unterstützung. Sie wird an den Arbeitsplatz gerollt und macht aus diesem schnell ein mobiles „Eltern-Kind-Zimmer“.

Die FAU hat mehrere KidsBoxen an unterschiedlichen Uni-Standorten zur Beschäftigung und Betreuung kleiner Kinder am Arbeitsplatz der Eltern im Angebot. Daneben bietet die FAU ihren beschäftigten Eltern noch kleinere, ebenfalls rollbare CubyBoxen an, die Spielmaterialien für etwas größere Kinder enthalten. Beide Varianten werden von den Beschäftigten der Uni gut angenommen und sind im regen Gebrauch, wie der Familienservice der FAU bestätigte.

Die Stadtverwaltung Erlangen hat nun auch dieses Unterstützungsangebot für den Notfall für ihre Beschäftigten mit kleinen Kindern möglich gemacht. Man darf gespannt sein, wie das mobile Kinderzimmer KidsBox von Eltern, die im Rathaus arbeiten, genutzt werden wird.